Generell bewerte ich anhand einer Notenskala von 1-6 (wie sie an der H-da üblich ist). Daher kommt es eben auch vor das jemand einen Kurs mit einer 5 abschliessen kann. Immerhin ist Visualisieren eben auch ein Pflichtfach wie Bauko oder ein Projekt.

Die hartnäckige Meinung: "eine 3 bekommt wer anwesend ist" gilt nicht für meine Kurse!

Ich möchte allen Teilnehmern ein reales Feedback Ihrer Leistung vermitteln und dazu gehört eben auch eine angemessene Notengebung die Eure Abgabeleistungen nicht nur durch eine "rosarote Brille" betrachtet.

Die Noten basieren grundsätzlich auf der Bewertung folgender Teilaspekte Deiner Abgabeleistung:

  1. 50% Gestaltungskompetenz (Recherche bzw. Erzeugung von Bildmaterial, Angemessenheit der Lösung, Innovationsgehalt der Darstellung, Einsatz von Gestaltungsgrundlagen wie Farbe, Format, Proportion, Darstellung, Perspektive, Lichtdarstellung, Atmosphäre, etc.)
  2. 40% Technische Umsetzung (Einsatz der Produktionsmittel, Qualität der Bearbeitung und der Präsentation)
  3. 10% Administrative Abwicklung (Einhaltung der Abgabekonventionen, Teilnehmer Verhalten während der Kurszeiten)

Wer mit einer Note nicht zufrieden ist kann gerne an objektiven Kriterien schildern warum seine Arbeit dem Status: sehr gut, gut, ausreichend, befriedigend, ungenügend oder mangelhaft entspricht bzw nicht entspricht. Die Betonung liegt hier auf "objektiven Kriterien"!

Gerne biete ich an den Tagen an denen ich Kurse an der H_da abhalte an, strittige Noten anhand einer vorgelegten Arbeit sachlich zu diskutieren. Allerdings möchte ich auch gleich darauf hinweisen das "mangelnde Zeit" oder "extrem lange Beschäftigung mit dem Thema", etc. kein objektives Kriterium darstellen!